American Staffordshire Mischling

Resozialisierungsplatz gesucht- keine Vermittlung in Privathand!

Mein Name ist Olaf.
Ich bin männlich und ca. 2014 geboren.
Ich bin circa 55 cm groß.
Ich warte seit dem Juni 2019 auf eine Chance in einer passenden Einrichtung.

Das sagen meine Betreuer über mich:

Olaf ist bei uns untergebracht, da er eine Einstufung laut Gefahrenhundeverordnung hat und bei seiner Haltung besondere Anforderungen erfüllt werden müssen.

Er stammt aus schlechter Haltung, durchlief wohl einige Halter, bis sich der Letzte nach mehreren Verletzungen durch Olaf an die Behörden wandte und er über Umwegen bei uns landete.
Olaf verletzt in bestimmten Situationen schwerwiegend, deswegen kommt nur eine Unterbringung in Zusammenarbeit und Absprache mit der zuständigen Behörde in Frage, wo Olaf die Chance auf eine Resozialisierung erhält.
Er benötigt eine Chance, er ist noch jung und hier fehlt die nötige Erfahrung, Zeit und auch die entsprechende Ausbildung, um Olaf auf ein zweites Leben vorbereiten zu können.

Der direkte Mensch-Hund Kontakt ist aus Gründen, welche in seiner Vergangenheit liegen, aktuell nicht möglich.Olaf unterliegt strengen Sicherheitsmaßnahmen und trotzdem möchten wir uns für ihn einsetzen und suchen nach einer Möglichkeit, da Resozialisierungsplätze natürlich Mangelware sind. Das Gesuch erfolgt in Absprache mit der zuständigen Behörde, bei Vorschlägen, Ideen oder gar Anfragen stellen wir den Kontakt her oder leiten diese weiter.

Fremde Menschen und Besucher verbellt er grundsätzlich, seine Betreuer und Menschen die er kennt, begrüßt Olaf jedoch freudig. Im Auslauf verhält er sich weitestgehend neutral gegenüber Artgenossen, nur einige männliche Kollegen werden entsprechend kommentiert. Das rein und Rauslassen verläuft seit der Trainingsphase zu Beginn der Übernahme reibungslos, er befolgt artig die Anweisungen.Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind natürlich entsprechend eingeschränkt und Olaf ist so selbstverständlich nicht ausgelastet.

Vielleicht hat Olaf ja doch noch seine Chance und wir finden gemeinsam eine passende Unterbringung, wo er noch erlernen kann, welche Grenzen nicht überschritten werden sollen und sich langfristig ein verantwortungsvolles Zuhause findet.....